Saliva-Check Buffer

Test für den Einsatz in der Praxis zur Beurteilung der Speichelqualität

salivacheckbuffer

Das Saliva Check Buffer-Kit besteht aus fünf Schritten. Die ersten drei Schritte betreffen den unstimulierten Speichel, die letzten beiden Schritte den stimulierten Speichel.
Da sich die Funktionen und Eigenschaften dieser beiden Speichelarten unterscheiden, stellt der Test durch die Auswertung beider Typen ein extrem nützliches Diagnoseverfahren dar und eignet sich hervorragend für die Kommunikation mit den Patienten.

Der Saliva-Check Buffer ist sehr nützlich bei der Erkennung von entscheidenden Risikofaktoren wie Stress, Rauchen, Vorerkrankungen, pathologische Veränderungen der Speicheldrüsen, chronisches Nierenversagen, Drogenmissbrauch, Hormonungleichgewichte in der Menopause und Medikamentennebenwirkungen.
Die Ergebnisse können dem Patienten im Gespräch über Prävention und Behandlung erläutert werden.

  • Prüft den Speichelfluss, die Viskosität und die Konsistenz des nicht stimulierten Speichels, um den Patienten zu informieren, wie die Lebensweise die Mundgesundheit beeinflusst.
  • Prüft den pH-Wert des ruhenden Speichels des Patienten, um festzustellen, ob der Säurepegel zu hoch ist und möglicherweise zu Erosions- oder Kariesproblemen führt.
  • Prüft die Menge des stimulierten Speichels, damit Sie mögliche tiefgreifendere Erkrankungen der Speicheldrüsen erkennen können.
  • Prüft die Pufferkapazität des stimulierten Speichels, damit man erkennt, wie wirksam der Speichel Säuren im Mund neutralisiert.
Gebrauchsinfo
Prospekt
Wissenschaft und Studien
SDS